TOP
Rezepte

Salted Caramel & Pekannuss – Schnecken

Hallo meine Lieben!

Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, habe ich entschlossen, ab sofort vegan zu leben… endlich!
Und natürlich probiere ich zur Zeit viiiiiele neue Rezepte aus! Gott sei Dank gibt es Instagram, kann ich da nur sagen. Vor ein paar Jahren habe ich ja schon einmal eine Weile auf tierische Produkte verzichtet, meiner Haut zuliebe. Aber irgendwie wusste ich da noch nicht so Recht, wo die Reise hingehen soll und wie ich das ganze angehen sollte. Diesmal kam das ganze schleichend und nachdem ich mir dann einige für mich Augen-öffnende Filme angesehen habe („What the health“ [ http://www.whatthehealthfilm.com ] & „Cowspiracy“ [http://www.cowspiracy.com ] auf Netflix)  wusste ich: Jetzt ist es soweit.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe einige Lieblingsaccounts auf Instagram, die mich schon eine Weile inspiriert haben und deren Rezepte ich nun fleißig ausprobiere! Ein absolutes Genie in diesem Bereich der Kochkunst ist meiner Meinung nach Richard Makin, der in Hastings, England lebt und fleißig daran arbeitet, typische „darauf könnte ich niemals verzichten!“ – Rezepte zu erstellen. Und ja, sogar Käse konnte er veganisieren & noch einmal ja, dieser vegane Käse schmilzt sogar!!! Seine Rezepte stellt er dann auf seinem wunderschönen Blog  https://www.schoolnightvegan.com online! Allerdings sind seine Rezepte alle auf englisch und nachdem ich auf Instagram um das Rezept für seine legendären Swirls gefragt worden bin, als ich diese selbst ausprobiert und gepostet habe, habe ich den lieben Richard angeschrieben und um die Erlaubnis gebeten, seine Rezepte übersetzen & hier veröffentlichen zu dürfen!! Und tadaaa, er hat dem ganzen zugestimmt, hihi. Gut für euch! Natürlich poste ich nur, was ich selbst ausprobiert habe, um euch noch ein paar Insider Tipps geben zu können und euch zu verraten, wie aufwendig es war und ob es wirklich so gut schmeckt!

Hier ist nun Rezept Nr. 1 und wie Richard selbst auf seinem Blog preisgegeben hat, seine absoluten Lieblings – Schnecken, die Salted Caramel Pecan Swirls :

 

Portionen: Das Rezept ergibt ca. 10 Schnecken.
Aufwendigkeit: Ich habe einen halben Morgen damit verbracht und damit ist das Rezept schon etwas zeitaufwendig, jedoch nicht wirklich schwierig. Die Anleitung hat es mir super leicht gemacht! Einziges Problem war, dass ich kein scharfes Messer hatte und die Schnecken deshalb nicht so schön fest zusammengehalten haben. Dadurch sind ein paar sehr groß aufgegangen, was am Geschmack nichts geändert hat.
Fazit: Ein absoluter Traum!! Solltet ihr unbedingt ausprobieren! Ich verspreche euch hoch und heilig, ihr könntet nicht sagen, dass keine tierischen Produkte enthalten sind!! Meine Gastfamilie hat die Schnecken blitzschnell inhaliert, hehe.

 

für den Teig:

  • 480ml Hafermilch (vollfett, sie sollte Raumtemperatur haben)
  • 120g vegane Butter
  • 50g Streuzucker (sehr feiner Zucker, heißt hier caster sugar)
  • 1x8g frische Hefe
  • 700g Mehl
  • 1 TL feines Salz

für die Füllung:

  • 185g vegane Butter
  • 185g brauner, feiner Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 50g Pekannüsse, grob gehackt

für die Glazur:

  • 200g Puderzucker
  • 3 EL Streuzucker (caster sugar)
  • 4 EL Wasser
  • ggf. brauchst du noch 1 EL Hafermilch

für das Finish:

  • ca. 20g Pekannüsse, grob gehackt
  • grobes Meersalz

 

 

so machst du den Teig:

Mixe mit einem Löffel die Milch, die Butter & den Zucker in einer großen Schüssel. Der Teig sollte ungefähr Raumtemperatur haben! (Tipp: Ich habe Butter und Milch in der Mikrowelle erwärmt)
Streue anschließend die Hefe über den Teig und lasse sie ca. 1 Minute aufblühen.
Gebe danach Mehl & Salz zu dem Teig und mixe alles erneut mit einem Löffel (Achtung: intensives Armworkout!).
Decke den Teig ab und lass ihn für eine Stunde in Ruhe (nein, nicht nachschauen!! Damit erschreckst du ihn nur!)
Währenddessen kannst du die Füllung vorbereiten.

 

so machst du die Füllung:

Mixe mit einem Handmixer (ich weiß, dein Arm tut weh) die Butter zusammen mit dem Zucker auf höchster Stufe, bis eine glatte Paste entsteht. Hebe dann die restlichen Zutaten unter.

 

jetzt zum spaßigen Teil:

Heize den Ofen auf 180°C vor und bereite deine Backbleche vor (du brauchst mindestens 2!).

Wenn auch wirklich eine Stunde vergangen ist, bestreue den Teig mit etwas Mehl und hole ihn vorsichtig aus der Schüssel. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein! Knete ihn vorsichtig für einige Minuten. Am besten streust du hierfür auch etwas Mehl auf deine Arbeitsfläche!
Jetzt braucht deine Teigoberfläche eventuell noch einmal etwas mehr Mehl und vielleicht musst du den Teig danach einmal ordentlich verhauen…

Mit einer oldschool Holznudel musst du nun den Teig ausrollen bis du ein gleichmäßiges Rechteck hast, ca. 60cm breit & 25-30cm hoch. Danach kannst du die Füllung auf dem Teig verteilen. Streiche ihn bis in die Ecken und leck‘ danach den Löffel ab (auf die 2000 kcal mehr kommt es jetzt auch nicht mehr an und ich weiß, du willst es!)!
Rolle anschließend den Teig, beginnend mit einer der kürzeren Seiten, sodass du am Ende eine kurze, fette Schlange vor dir liegen hast.

Bei dem kommenden Schritt habe ich versagt. Du brauchst ein sehr scharfes Messer oder eine dünne, starke Fischerleine, um 10 Scheiben aus der Schlange zu schneiden. Lege diese Scheiben dann auf deine Backbleche und lass viiiiel Platz zwischen ihnen (ist ja schließlich Hefe)! (Tipp:anscheinend gibt es Backringe z.b. für englische Muffins, die man um die Schnecken legen könnte, damit sie in shape bleiben, wir hatten allerdings keine)

Decke die Schnecken nun für weitere 30 Minuten ab.

Danach darfst du sie mit Hafermilch einpinseln.

Und nun ab in den Ofen für ca. 25-30 Minuten, bis sie einfach unwiderstehlich gold braun aussehen!

Hole sie anschließend aus dem Ofen und lasse sie vollständig abkühlen.

 

 

mach doch währenddessen die Glazur:

In einer mittleren Pfanne karamellisierst du jetzt den Streuzucker auf mittlerer Stufe.
Rühre konstant mit einem Silikonschaber (Plastik schmilzt…) und lasse den Zucker schmelzen.
Wenn er erst einmal geschmolzen ist, wird er sehr schnell braun werden.
Lasse ihn schön dunkel werden (rühren nicht vergessen!) und wenn er dann anfängt Bläschen zu bilden und etwas rauchig zu riechen, hole ihn vom Herd und gib das Wasser umgehend hinzu.
ACHTUNG!!: Es wird heiß & spritzig!! Erschrick und verbrenn dich bitte nicht!

Lass den Karamell Syrup für einige Sekunden in Ruhe bis er sich beruhigt hat und rühre ihn dann um. Wenn er jetzt glatt & flüssig ist, sehr gut! Falls nicht, koche ihn noch einmal auf niedrigster Stufe, bis er es ist.

Fülle den Karamell Syrup danach in eine Schüssel und lass ihn etwas abkühlen. Rühre immer mal wieder um, wir brauchen ihn flüssig und nicht zäh wie Kleber!

Fülle nun den Puderzucker in eine Schüssel und gib unter Mixen (niedrige Stufe mit einem Handmixer) löffelweise den Syrup hinzu. Wenn die Mixtur zu dickflüssig ist, was wahrscheinlich der Fall sein wird, gib etwas Hafermilch hinzu.

Und jetzt darfst du auch schon die Schnecken dekorieren mit der leckeren Glazur, den Pekannüssen und dem Meersalz!!

 

 

Enjoy!! ❤

goodlifestories

«

»

💕 lasst mir gern einen Kommentar da 💕

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

follow me on @anna.amaraa